Endstation: Whippets vom Lorenzer Reichswald (23.03.2013)

Nach unserem eiskalten Ausflug in die Nürnberger Innenstadt fuhren wir endlich zu Doris und Klaus, um die LR-Familie zu besuchen. Wir hatten uns schon Wochen auf diesen Besuch gefreut, denn zur Zeit gibt es dort Babies 🙂

Mittlerweile 8 Wochen alt, sind die N’s auch etwas Besonderes für uns, denn Mama des Wurfs ist Chiara (High Heels vom Lorenzer Reichswald), eine Halbschwester von Leni und Luke. Vater der Kleinen ist Winston (Nine Lives Fast to Furious), der wundervolle Papa von Luke.

Wir waren schon so gespannt, die Welpchen in Natura zu erleben und kaum wurde uns die Tür geöffnet kamen sie auch schon den Großen hinterher gestolpert, um uns freudig zu begrüßen! Die großen Mädels waren wieder mal außer sich vor Freude über den Besuch, brachten uns Spielzeuge, ließen sich schmusen und zeigten uns stolz den Nachwuchs. Ich bin immer wieder fasziniert, wie toll das Zusammenleben von so vielen Whippets klappt und wie süß sich alle um die Welpen kümmern. Von Mama, über Oma, Tanten und sogar Uroma – alle erziehen liebevoll mit.

DSC_5635

Als Erstes kuschelte sich ein kleiner, dicker Wuzzi an mich und wich mir nicht mehr von der Seite. Nigel wollte geschmust werden, drehte sich auf den Rücken, streckte seine weißen Beinchen von sich und ließ sich einfach nur verwöhnen. Ich war sofort hin und weg von diesem kleinen Charmeur! ♥ Noch dazu hat er als Einziger die wunderschöne Farbe seiner Mama geerbt.

Nigel, der Charmeur

Seine Schwester Nugget hingegen ist ein Energiebündel und hat ständig Flausen im Kopf. So süß und unschuldig sie aussieht, so viel Blödsinn fällt ihr ein. Während die Geschwister schlummern rennt sie alleine wilde Runden im Körbchen, schmeißt sich gegen die Bande und beißt wild in die Decken 🙂

DSC_5598

Nancy, die Hübsche – anders kann man es einfach nicht sagen. Sie sticht immer wieder aus der Menge heraus, denn ihre schöne Blesse und das hübsche Gesicht ziehen die Blicke auf sich. Dass sie ihren eigenen Kopf hat hab ich sofort gemerkt – als ich sie zum Kuscheln hochnehmen wollte war sie wenig begeistert, sie hatte wohl gerade etwas anderes vor 😉 Später dann, als sie wollte war ich natürlich „gut genug“, um zu streicheln und zu schmusen. Ich habe sie sehr ausgeglichen erlebt, sie ist weder extrem wild, noch zu ruhig, einfach ein toller Welpe, der jetzt schon ganz genau weiß, was er will.

DSC_5589

Das dritte Mädel im Bunde ist Nelly. Ich muss zugeben, dass mir Nelly auf den Fotos gar nicht so aufgefallen war, aber nach diesem Wochenende bin ich ganz begeistert von ihr. Sie ist eine kleine Schmuserin, hat sich gleich in Andis Herz gekuschelt. Sie schmiegte sich an ihn, als wollte sie sagen „hättet ihr nicht noch ein Plätzchen für mich frei?“ 🙂 Wir haben die Kleine als sehr unkompliziert erlebt, geht man mit ihr raus ist sie interessiert an allem und rennt nicht sofort zurück zum Haus, weil es ja sooo kalt ist (jaja, solche kleinen Diven gibt’s natürlich auch *g*). Sie ist neugierig und begrüßt einen sofort, wenn man kommt und kuschelt wie gesagt sehr gerne.

DSC_5568

Nelson, der zukünftig Lucky heißen wird, war mal der Ruhigste im Wurf, wie uns Doris und Klaus berichteten. Das konnten wir kaum glauben, denn mittlerweile hat sich der kleine Kerl prächtig entwickelt. Er ist beinahe so frech wie seine Schwester Nugget – die Beiden lieferten sich wilde Verfolgungsjagden und Kämpfe im Wintergarten. Lucky ist auch ein ziemlich schlaues Bürschchen, er hört schon toll auf seinen Namen und reagiert schnell, wenn man ihm etwas verbietet.

DSC_5645

Ich muss wirklich sagen, dass das ein toller bunter Haufen ist – sowohl von den Farben, als auch von den Charakteren. Mama, Papa, Doris und Klaus können sehr stolz auf ihren Wurf sein!

Das war übrigens nur der erste Teil der Welpen-Fotos. Mehr folgt in den nächsten Tagen 🙂

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

2 Kommentare zu “Endstation: Whippets vom Lorenzer Reichswald (23.03.2013)

  1. Karin 30. März 2013 um 19:38 Reply

    oh, die klingen ja sehr spannend eure „Welpenbäder“ 🙂 … super eingefangen habt ihr da die Rasselbande! War sicher gar nicht leicht, da nicht einfach einen mitzunehmen, noch dazu wo sich Leni und Luke so gut mit ihnen verstanden haben! Lg, karin

  2. dergrossebraune 31. März 2013 um 16:51 Reply

    Einfach herrlich war es! 🙂
    Und du hast recht Karin – es war wirklich nicht leicht sich von den Kleinen zu trennen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: